AMR Neukonstruktion: Stahlgeschweißter Keil-Rund-Ovalschieber DGM

Die AMR Industriebedarf Neukonstruktion mit Gebrauchsmusterschutz:

Der neuartige stahlgeschweißte Keil-Rund-Ovalschieber DN 250 bis DN 1200 bei PN 10,15 und 25!!

Eine Neukonstruktion hat sich aufgrund guter konstruktiver Ideen unserer Ingenieure und aufgrund der Marktsituation aufgedrängt. Einige namhafte Hersteller für stahlgeschweißte Keil-Rund-Ovalschieber gibt es nicht mehr oder jetzige namhafte Hersteller haben diese Produktreihe eingestellt.

Hier ein Auszug aus der Gebrauchsmusterschrift:

„Ein wichtiger Aspekt bei der Auswahl von Sperrschiebern ist die Baulänge. Häufig kommt es darauf an, dass die Armatur eine möglichst kurze Baulänge hat.

Das bisher übliche Gehäuse eines stahlgeschweißten Absperrschiebers mit kurzer Baulänge ist in den Figuren 1 und 2 dargestellt. Es handelt sich um eine Konstruktion aus Halbschalen, Blechen, Rohren und weiteren Teilen, die aus den gleichen oder verschiedenen Werkstoffen bestehen. Die Herstellung/Fertigung von stahlgeschweißten Armaturen bestand bisher aus dem Verschweißen von Halb­schalen und weiteren Konstruktionsteilen bzw. Halbzeugen.

Das Problem hierbei ist, dass die Herstellung der Form bzw. Schmiedeteile mit einem hohen Aufwand (Werkzeuge, Arbeitszeit, usw.) verbunden und der Energieverbrauch relativ hoch ist. Wollte man bisher einen stahlgeschweißten Ab­sperrschieber in der „kurzen Baulänge“ nach EN 558-1 Reihe 15 (ehem. DIN 3202 F5) produzieren, konnte man aber auf die Verwendung von Halbschalen oder anderen Formteilen nicht verzichten. Wie in Figur 2 gut erkennbar ist, weist die bisherige Konstruktion zudem ungünstige Schweißnähte auf (schlechte Schweiß­position, erhöhte Korrosionsanfälligkeit, schlechte Prüfbarkeit der Schweißnähte, ungünstige Kraftumlenkung, usw.) und kann unter anderem deswegen nur wenig der äußeren Kräfte, insbesondere Rohrkräfte durch Ausdehnung/Schrumpfung und Biegung infolge von Temperaturschwankungen, aufnehmen.

    Figur 1
    Figur 2
    Es bestand daher die Aufgabe, einen alternativen Schieber mit kurzer Baulänge anzugeben, der die genannten Nachteile nicht oder weniger aufweist. Die neue Konstruktion der geschweißten Absperrschieber sollte möglichst ohne Form­teile/Schmiedeteile auskommen, die Anzahl der Schweißverbindungen mindern, die ungünstigen Schweißnähte vermeiden oder reduzieren, die Art und Lage der Schweißnähte verbessern und die Festigkeit der Armatur zur Aufnahme von Rohr­kräften (Stutzenkräfte) erhöhen.

    Zur Lösung dieser Aufgabe schlägt die Neuerung anstelle der Halbschalen eine Rohr/Rohrboden-Konstruktion mit eingezogenem Gehäuse vor. Der Sperrschieber umfasst demgemäß ein Gehäuse aus Gehäuseoberteil und Gehäuseunterteil, zwei Anschlussstutzen und eine Spindel mit Dichtplattenpaket, wobei neuerungsgemäß das Gehäuseunterteil ein Rohr mit einem angeschweißten Halbkugelboden ist, dessen Rohrwandung auf zwei gegenüberliegenden Seiten auf gleicher Höhe Ausschnitte aufweist, wobei jeweils ein vollwandiges Einsatzrohr in jeden Aus­schnitt eingeschweißt ist und in das Gehäuse hineinragt und dort eine Anlage bildet, an welcher das Dichtplattenpaket in geschlossener Stellung innen dichtend anliegt, wobei die Anschlussstutzen an den Einsatzrohren angebracht sind, und wobei oberhalb jedes Einsatzrohres das Gehäuse jeweils ein Fenster aufweist, welches mit Blech verschlossen ist, und wobei sich im Inneren des Gehäuses jeweils mindestens eine Verstärkungsrippe zwischen dem Einsatzrohr und dem Gehäuse oberhalb des Blechs erstreckt, so dass sich das Blech auf der oder den Verstärkungsrippen abstützt.

    Alle weiteren An- bzw. Einbauteile und die abdichtenden Keilplatten des Schiebers bleiben unverändert."

    Gebrauchsmusterschrift Deutsches Patent- und Markenamt

    Das heißt, die Ersatzteile für die Innenteile des neuen Schiebers bleiben die gleichen wie bei der alten Thyssen Bantam Konstruktion!

    Die neue positiv veränderte Gehäusekonstruktion

    Zur Veranschaulichung Bilder aus der Produktion des neuen Keil-Rund-Ovalschiebers:

         
      

    Weitere neue Merkmale!

    Damit sich unsere Neukonstruktion von den herkömmlichen Konstruktionen abhebt, und Ihrem Betrieb in Zukunft dauerhaft von hohem Nutzen sein kann, haben wir ihn mit einigen Vorteilen ausgestattet.


    Das bedeutet konkret:

    1. Unsere Schieber erhalten grundsätzlich einen Wechselkopf.

    Das Wechseln von Handrad auf Getriebe oder E-Antrieb erfolgt in der Rohrleitung nur durch Verschrauben! Es ist kein Bohren und kein Schweißen beim Wechseln notwendig!

    Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass sich bei späteren Betriebsumstellungen (Automatisierungen) der Wechsel von Handrad auf Getriebe und/oder E-Antrieb als sehr schwierig gestaltet. Deswegen wird bei uns je nach erforderlichem

    Öffnungsdrehmoment die Größe des Aufnahmeflansch und die Steckverbindung nach B2 im Vorhinein festgelegt

    1. Der Stopfbuchspackungsraum ist feinst bearbeitet und geeignet für den Austausch auf einen Packungssatz nach TA Luft und Fire Safe.

    Im späteren Betrieb kann es vorkommen, dass aufgrund von Umweltschutz- und Sicherheitsvorgaben die Stopfbuchspackung nach TA Luft bzw. Fire Safe Bedingungen ausgestattet werden muss, was sehr aufwendig ist.

    Deswegen haben wir die Stopfbuchshülse in der Höhe und der Feinstbearbeitung so ausgeführt, dass ohne zusätzliche Arbeit ein Austausch der vorhandenen Packung mit einem Packungssatz nach TA Luft und/oder Fire Safe möglich ist.

    1. Die Deckeldichtung erfüllt grundsätzlich die Bedingungen nach TA Luft und Fire Safe nach API 607.

    Ein entsprechender Austausch einer alten Deckeldichtung auf eine neue mit TA Luft und Fire Safe Bedingungen ist ebenfalls normalerweise sehr aufwendig. Um den Deckel der Armatur abnehmen zu können, müssen Isolierungen entfernt und alle Deckelschrauben gelöst werden. Nach dem Austausch müssen normalerweise neue Bolzen und Muttern verwendet werden. Dies ist ein sehr hoher Aufwand, der bei unserem Schieber entfällt.

    Infoblatt: Informationen über die Vorteile der Keil-Rund-Ovalschieber Neukonstruktion

    Der neue Keil-Rund-Ovalschiber von AMR Industirebedarf bietet also mehr als die herkömmlichen Konstruktionen zu einem günstigen Preis und mit der Möglichkeit, Kosten in der Zukunft zu sparen!

    Broschüre: AMR Neukonstruktion Keil-Rund-Ovalschieber

Produktkataloge als PDF

Vielfältige Anwendung unserer Produkte:

  • Chemische und petrochemische Industrie
  • Raffinerien, Pipeline und Tanklager
  • Papier- und Zellstoffindustrie
  • Pharmazeutische Produktionsstätten
  • Nahrungs- und Genussmittelbereich
  • Getränkeindustrie-Filteranlagen
  • Kraftwerke, Heizkraftwerke, Kühlwasser und Fernheiztechnik
  • Offshore Anlagen
  • Zuckerfabriken
  • Anlagen- und Maschinenbau
  • Schiffsbau/Kreuzfahrtschiffe
  • Schutz von Kabeln/Kabeltrassen
  • Funktionsfähigkeit elektrischer Leitungen erhalten
  • Industrieanlagen, Gebäude, Kliniken, Universitäten, Flughäfen, Messehallen usw.
  • Zuckerfabriken
  • Anlagen- und Maschinenbau
  • Schiffsbau

Nutzen Sie unsere Erfahrung - für mehr Effizienz!